Golo Mann (gebundenes Buch)

Biographie
ISBN/EAN: 9783100432001
Sprache: Deutsch
Umfang: 551 S., Tafelteil mit 32 Seiten
Format (T/L/B): 4.6 x 22 x 15 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
24,95 €
(inkl. MwSt.)
Nachfragen
In den Warenkorb
Golo Mann (1909 - 1994) gilt unter den deutschen Historikern als der große Erzähler. Seine Deutsche Geschichte, die Wallenstein-Biographie und seine Erinnerungen und Gedanken fanden ein begeistertes Publikum. Eine ungetrübte Erfolgsgeschichte ist dieses Leben nicht: Mit seinem Lehrer Karl Jaspers überwarf er sich im Streit um Hannah Arendt. In Kiel hintertrieb man 1953 seine Berufung, weil man keinen Emigranten als Professor für Geschichte haben wollte. Die rechte Presse hetzte gegen ihn, weil er lange vor Willy Brandts Ostpolitik für die Anerkennung der Oder-Neiße-Linie warb. Mit Theodor W. Adorno und Max Horkheimer, die gegen seine Berufung nach Frankfurt intrigierten, war er verfeindet. Er war Sozialist, als er damit einer Minderheit angehörte, und keiner mehr, als es sich für einen Intellektuellen gehörte, links zu sein. Dem Schicksal, Sohn Thomas Manns und Mitglied einer berühmten Familie zu sein, entkam er nicht: Das harmonische Leben, nach dem Golo Mann sich sehnte, führte er nie - aber er wurde einer der populärsten deutschen Historiker des 20. Jahrhunderts.
Tilmann Lahme studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie in Kiel und Bern. Er war Redakteur im Feuilleton der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« und lehrt heute Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg. Er beschäftigt sich seit Jahren mit der Familie Mann und hat 2009 eine vielgerühmte Golo-Mann-Biographie veröffentlicht. Für >Die Manns. Geschichte einer Familie< hat er die gesamte, in großen Teilen unbekannte Familienkorrespondenz der Manns, die er gemeinsam mit Holger Pils und Kerstin Klein herausgegeben hat, ausgewertet.